Schon leicht braune Farbe aber immer noch sehr dicht. In der Nase dann gleichfalls reife Noten. Nach wie vor sehr stoffig und nette Säure. Heute ist der Wein sicherlich über seinem Höhepunkt aber immer noch sehr angenehm zu trinken.

Wieder einmal hatten wir Gelegenheit den Barolo La Villa von Fratelli Seghesio aus Monforte d´Alba aus dem Piemont zu verkosten.

Der Langhe Nebbiolo 2015 hat eine durchscheinende Ziegelrote Farbe. In der Nase Rosen, rote Beeren, balsamisch. Im Geschmack mittlerer Körper mit Aromen von Rosen, Teer, hellroten Beeren, mineralisch und balsamisch, baut mit Belüftung weiter auf.

Der Barolo La Villa 2004 hat eine wunderschöne Rubinrote Farbe. In der Nase Waldbeeren, Nougat, etwas Kirsche. Im Geschmack voller Körper sehr elegant, ausgewogen, Caramel, Nougat und Mengen von Waldbeeren. Langer Abgang. Jetzt in der absoluten Genussphase. Großartiger Barolo!

Der Barolo La Villa 2006 war immer schon sehr verschlossen und mit Mengen von Tannin uns Säure ausgestattet. Jetzt wird er langsam zugänglicher. In der Farbe Purpurrot. In der Nase Rose, Teer, Lakritze, Goudronton. Im Geschmack noch deutliches Tannin aber schon entwickelt. Wieder Lakritze, Rosenblätter und Goudronton, langer balsamischer Abgang.

Der Barolo La Villa 2007 hat eine dunkle Pubinrote Farbe. In der Nase Waldbeeren und Lakritze. Im Geschmack großer druchvoller Körper, Aromen von Waldbeeren, mineralisch mit toller Frische, sehr elegant und mit einem großartigem langem Abgang. Aktuell in der ersten Genussphase braucht aber noch Zeit.

Der Barolo 2012 hat eine Purpurrote Farbe. In der Nase balsamisch, Rosen, Lakritze und Waldbeeren. Im Geschmack mittler Körper wieder Waldbeeren und Kirsche, balsamisch etwas Unterholz. Eleganter Abgang. Dieser Jahrgang ist deutlich weiter wie die anderen Weine, dies ist einem heißem Jahr geschuldet und er ist wie alle anderen Barolos aus der Langhe schon in der Genussphase.

Bei einem vorweihnachtlichen Abendessen hatten wir Gelegenheit 4 tolle Weine zu verkosten.

Der Champagner Les Maillerettes 2013 Extra-Brut von Pierre Paillard hatte eine Strohgelbe Farbe mit einem leicht rötlichen Einschlag. In der Nase frisch fruchtig aber auch getoastete Aromen. Im Geschmack ausgewogen, mineralisch, trocken und mit einer tollen Frische ausgestattet.

Der Spätburgunder Schlossberg GG 2008 von Huber hatte eine durchscheinende Ziegelrote Farbe. In der Nase balsamische Noten, Unterholz, Kirsche. Im Geschmack voller Körper und schon etwas gereift mit einem langen Abgang.

Der Sociando Mallet 2005 ist ein Klassiker aus Bordeaux. Schwarzrot in der Farbe. In der Nase Graphit, Tusche, Cassis. Im Geschmack voller Körper, fest, mineralisch, Mengen von Cassis und einem tollen Finish. Erst am Anfang seiner Entwicklung.

Der Leoville Las Cases 2004 war Rubinrot. In der Nase Cassis, Paprika, Creme Caramel. Im Geschmack voller Körper auch schon gereift mit Aromen von Nougat, Cassis und Paprika, eleganter Abgang.

Dieser Supertuscan aus dem Chianti Classico ist ein absoluter Klassiker der italienischen Weine. Das Weingut Fontodi aus Panzano erzeugt diesen biologischen hergestellten Wein aus 100 % Sangiovese. In der farbe Rubinrot. In der Nase Brombeeren und rote Früchte. Im Geschmack voller Körper mit kühler Aromatik. Sehr geschliffen ung elegant , baut mit Belüftung weiter auf. Der Flaccianello hat Aromen von roten Früchten, Nougat und einen langen würzigen Abgang. Passt hervorragend zu Steak vom Grill.