Zurück aus dem sonnigen Italien im regnerischem Deutschland, wird es wieder Zeit nach den schön trinkbaren Sangiovese Weine sich den ernsten Weinen Italiens zu widmen.

Schon lange Zeit habe ich keinen La Villa 2004 mehr verkostet. Dieser hochdekorierte Wein ist es wert besprochen zu werden. Der Weinspectator hat diesen Barolo zu den 15 besten Weinen der Welt gewählt. In der Nase durchscheinendes Rubinrot. in der Nase dunkle Früchte, Lakritze, Rauch. Im Geschmack wieder dunkle Früchte, Lakritze, Teer, mineralisch, unglaublich saftiges Tannin, mit toller Säure, alles wie aus einem Guß. Der Abgang ist unglaublich lang. Jetzt am Anfang der Trinkreife, sehr ernster Wein nichts für Einsteiger.

Der Azelia San Rocco 2004 dagegen, ein moderner Vertreter der Weine der Langhe, hat seinenCharme schon in der Jugend versprüht. Zur Zeit wirkt er nicht ausgewogen, leicht austrocknend, und unharmonisch.