An diesem Abend spielten mehrere Jazz-Gruppen an verschiedenen Plätzen in Monforte. Wir hatten wundebares Abendessen mit Laura und Riccardo Seghesio dort. Wie immer ein sehr herzlicher Empfang des Gastgebers Giulio, danach diverse Häppchen und Weißwein an der Bar. Zu einem 900 gr. T-Bone Steak der pieomenteser Rinderrasse haben wie einen Barolo La Villa 1999 bestellt. Dieser Wein war einfach unglaublich, spektakulär die Nase balsamisch, ätherisch, Waldfrüchte und Frische. Im Geschmack eine Explusion von Aromen, Waldfrucht, Guodronton, Rosenduft, Oranenschale, fordende süsse Tannine mit ordentlich Säure und einem nicht endend wollendem Abgang. Dies war wieder einmal ein Baroloerlebnis, dass man nicht vergisst und weswegen man auf der Suche nach guten Weinen dieser einzigartigen Rebsorte ist.

Am Nachmittag hatten wir die Möglichkeit den aktuellen Jahrgang Barolo La Villa 2011 bei Fratelli Seghesio zu verkosten. Der Jahrgang 2011 ist im allgemeinen dem Jahrgang 2010 überlegen. So auch bei dem La Villa 2011. Dieser Wein hat unglaublich Kraft und Struktur gepaart mit Finesse, fruchtiger Nase und safftigen, süssen Taninen. Er ist einer besten La Villas die ich bisher verkostet habe.